Inhalt

Open ReadSpeaker

Europawahl

Die Bundesregierung hat als Wahltermin für die Europawahl in Deutschland den 9. Juni 2024 bestimmt.

Das Europäische Parlament wird als einzige Institution der Europäischen Union (EU) demokratisch von den Bürgerinnen und Bürgern in Europa gewählt. Die Bürger aller Mitgliedstaaten sind aufgerufen mit ihrer Stimme einen Abgeordneten für das Parlament zu wählen.

Wahlberechtigt ist, wer

  • am Wahltag Deutsche bzw. Deutscher ist,
  • das 16. Lebensjahr vollendet hat,
  • mindestens seit drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland oder in den übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft eine Wohnung innehat oder sich sonst dort gewöhnlich aufhält und
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Grundsätzlich gilt, dass alle Bürger, die am Wahltag mindestens 16 Jahre alt sind, in Europa wahlberechtigt sind - unabhängig davon, wo sie sich zum Zeitpunkt der Wahl aufhalten. Allerdings sind in den einzelnen Mitgliedstaaten unterschiedliche Regeln zu beachten, da das Wahlrecht national bestimmt wird. Deutsche, die sich während der Europawahl im EU-Ausland aufhalten, können entweder an ihrem letzten Wohnsitz in Deutschland wählen oder sich derzeitigen EU-Land an der Wahl beteiligen.

Deutsche, die während der Wahl außerhalb der EU leben, können für einen Kandidaten abstimmen, wenn sie sich an ihrem letzten Wohnort in Deutschland ins Wählerverzeichnis eintragen lassen.

So wie Deutsche im EU-Ausland wählen dürfen, sind Bürger aus anderen EU-Staaten mit Wohnsitz in Deutschland berechtigt hier zu wählen. Einzige Voraussetzung dafür ist, sich im Wahlverzeichnis am derzeitigen Wohnort eintragen zu lassen.

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht!

Die Gemeinde Issum sucht für die Europawahl am 09. Juni 2024 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer aus Issum.

Voraussetzung für die Mitarbeit im Wahllokal ist die Vollendung des 16. Lebensjahres und die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen EU-Mitgliedsstaates.

Die Wahllokale sind am Wahltag von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Es müssen nicht immer alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer während des Wahltages ständig vor Ort sein. Die Entscheidung hierüber trifft der jeweilige Wahlvorsteher bzw. die jeweilige Wahlvorsteherin. Zur Stimmenauszählung ab 18.00 Uhr müssen wieder alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer anwesend sein.

Für den Einsatz am Wahltag wird ein Erfrischungsgeld in Höhe von 50 Euro gezahlt.

Wer Interesse hat, ein Ehrenamt in einem Wahlvorstand zu übernehmen, kann sich gerne ab sofort per E-Mail unter wahlen@issum.de oder telefonisch unter 02835 1078 beim Wahlbüro der Gemeinde Issum melden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich online über das Wahlhelferportal zu registrieren.