Inhalt

Open ReadSpeaker

Raderlebnistag Niederrhein

Der Niederrheinische Radwandertag wird zum Raderlebnistag Niederrhein.

Details zu dieser Veranstaltung
Datum

Aus Alt mach Neu, nach 30 Jahren ist es Zeit für einige Anpassungen bei der beliebten Veranstaltung. Aus dem Niederrheinischen Radwandertag wird erstmals der Raderlebnistag Niederrhein. Wie gewohnt wird die große Radtour weiterhin am ersten Sonntag im Juli stattfinden, diesmal am 7. Juli. Dann werden sich wieder viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ihre Räder schwingen und auf einer der 93 Touren den Niederrhein mit seinen attraktiven Orten, der reizvollen Landschaft und den vielfältigen gastronomischen und kulturellen Highlights entdecken. 

Um 10 Uhr wird der 1. Raderlebnistag Niederrhein im Issumer Rathauspark eröffnet. Auch in diesem Jahr führen die Routen wieder komplett über das Radknotenpunktnetz. Die Route 12 geht von Issum über Sonsbeck, Kevelaer, Geldern zurück nach Issum und ist knapp 63 km lang, die Route 13, Issum, Geldern, Kerken, Rheurdt, Sevelen, Issum, misst ca. 50 km. Die Route 43 verbindet Issum mit Sonsbeck, Xanten und Alpen und geht über 62 km. Natürlich ist es auch möglich, die vorgeschlagenen Routen zu verlassen und sich aus dem Knotenpunktnetz eine eigene Route zu erstellen oder Routen zu kombinieren. 

Entlang den landschaftlich schönen Strecken öffnen verschiedene Einrichtungen ihre Türen und Tore für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Issumer Herrlichkeitsmühle und die ehemalige Synagoge sind für alle interessierten Gäste ab 14 Uhr geöffnet. Im His-Törchen lässt sich die aktuelle Ausstellung mit künstlerischen Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Issumer Brüder-Grimm-Schule zum Thema „Eine kreative Reise mit den Bremer Stadtmusikanten“ besuchen. 

Im Issumer Rathauspark wird wie immer ein kurzweiliges Rahmenprogramm mit Spiel, Spaß und Musik geboten. Ab 12.00 Uhr sorgt die niederländische Band Joekskoeer Toujours für gute Laune. Wer mit dem E-Bike unterwegs ist, kann seinem Fahrrad an der E-Bike-Ladestation kostenlos neuen „Saft“ zuführen. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl nach dem Radeln oder auch während eines Zwischenstopps in Issum gesorgt. In der schönen Parkanlage lässt es sich bei Kaffee, Kuchen, Crêpes, Würstchen und anderen Leckereien gut aushalten.

Strukturell steht beim neuen Konzept die Digitalisierung im Vordergrund. Anders als bisher gibt es keine Stempelkarten mehr. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Raderlebnistages registrieren sich mit Hilfe eines QR Codes über ihr Smartphone für die Veranstaltung. An allen Infostellen warten Rätselfragen auf die Gäste, die ebenfalls per QR Code abgerufen werden müssen. Die Registrierung ist freiwillig, mitradeln kann man auch ohne. Die zentrale Tombola wird durch ein Online-Gewinnspiel ersetzt, die Teilnahme setzt die vorhergegangene Registrierung voraus. Bei richtiger Beantwortung winken attraktive Preise. So sind Gutscheine, ein Fahrrad und andere schöne Preise zu gewinnen. 

Für alle Gäste, die den Tag nach der Veranstaltung noch gemütlich bei Musik und Essen und Trinken im Issumer Rathauspark ausklingen lassen, wird es wieder eine zusätzliche Tombola geben. Hier gibt es Gutscheine von Issumer Gastronomen zu gewinnen sowie natürlich das leckere Diebels Alt für die nächste Gartenparty.

Die neu gestaltete Webseite zum Raderlebnistag informiert ab sofort über Details, wie die insgesamt 93 Routentipps, Infopunkte und Genuss- und Erlebnisstationen. Alle Infos zum 1. Raderlebnistag Niederrhein sind hier zu finden

Bei Fragen zu den Issumer Strecken und den Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten hilft die Issumer Tourist Info gerne weiter.

Plakat Raderlebnistag Niederrhein