Inhalt Seitenleiste

Kontakt

Vera Nabbefeld
Telefon: 02835/10-24
E-Mail: touristik@issum.de

Gemeinde Issum - His-Törchen
Herrlichkeit 7 - 9
47661 Issum



Inhalt

Aktuelle Ausstellung im His-Törchen - "Pop-up-Bücher - eine unterschätzte Buchgattung"; Bewegliche Bücher aus der Sammlung Ulrich Tietz

Plakat zur Ausstellung im His-Törchen Pop-up-Bücher vom 22.04. bis 29.07.2018

Ein Pop-up Buch ist ein Buch, bei dem sich beim Öffnen eine Papierkonstruktion dreidimensional entfaltet. Beim Schließen der Seite verschwindet alles auf geheimnisvolle Weise - faszinierende Anwendungsmöglichkeiten des zweidimensionalen Materials Papier.

Pop-up Bücher - unter dieser Bezeichnung zum ersten Mal 1914 erschienen - erlebten mehrere Blütezeiten. In Großbritannien etwa zwischen 1929 und 1950 durch die „Bookanos", in den USA nach dem 2. Weltkrieg, in den 1950er Jahren durch den tschechischen Künstler Vojtech Kubasta. In den vergangenen 20 Jahren wurde der Markt dominiert durch einige junge amerikanische Papieringenieure, die das Material Papier bis an seine Grenze führten.

Foto Pop-up-Buch von Carter

Aus welchem Grund ist das Genre Pop-up Buch in Deutschland so unterschätzt und unterbewertet, wird manchmal sogar als „Kinderkram" abgetan? Mit wenigen Ausnahmen liegt das am fehlenden verlegerischen Mut deutscher Verlage, die die hohen Entwicklungs- und Herstellungskosten derartiger Bücher scheuen.

Diese Ausstellung versucht zu zeigen, dass Pop-up Bücher wesentlich mehr sind als langweilig oder Kinderkram.

Und noch ein tröstlicher Gedanke: Pop-up Bücher werden sich erfolgreich allen Trends zur Digitalisierung widersetzen.

Oberbegriff „Bewegliche Bücher"

In der Ausstellung gibt es einige Bücher, die nicht von der obigen Definition von „Pop-up" erfasst werden. Im deutschen Sprachgebrauch gibt es keine einheitliche Regelung, so dass man die Bücher auch unter den Begriffen Klappbuch, Ausklappbuch, Aufstellbuch, 3D-Buch, Kulissenbuch, Panoramabuch, Spielbilderbuch u.a. findet. Im englischen Sprachraum verwendet man den Oberbegriff „movable book", im französischen „livre animé, in Italien „libro animato". Entsprechend könnte man im Deutschen von „Beweglichen Büchern" sprechen.

Foto Pop-up-Buch des tschechischen Künstlers Vojtech Kubasta

Der Sammler und die Sammlung

Ulrich Tietz (73, Lehrer im Ruhestand) sammelt seit 1983 Bewegliche Bücher. In dieser Zeit sind mehr als 2000 Exemplare zusammengekommen, mit ganz unterschiedlichen Bewegungstechniken und ganz unterschiedlichen Themen. Das reicht von Märchen, Grusel, Weihnachten, Tieren, Fahrzeugen bis hin zu künstlerischen oder erotischen Motiven. Ein Spezialgebiet sind Pop-up Bücher, die in den damals sozialistischen Ländern erschienen sind (UDSSR, DDR und vor allem CSSR).

Wichtig ist nicht der Kauf teurer Antiquitäten (die schon mal einen vierstelligen Eurobetrag kosten können), sondern die Originalität des Buches. Leichte Defekte sind akzeptabel, weil bei einer Reparatur die Vorgehensweise des Papieringenieurs besser nachvollziehbar wird. Auch Gebrauchsspuren wie Widmungen oder von Kinderhand ausgemalte Bilder sind willkommen.

Aktuelle Neuerscheinungen sind kaum im Buchhandel erhältlich, sondern überwiegend im Internet, ältere Bücher in Antiquariaten, auf Büchermärkten oder bei Ebay.

 

Weitere Aktivitäten

Schon während seiner Tätigkeit als Kunstlehrer ließ U. Tietz im Kunstunterricht von seinen Schülern Pop-up-Karten und -Bücher anfertigen. Im Jahre 2002 kam die Erkenntnis, dass diese Sammlung nicht zu Haus im Regal verstauben sollte. So wurden Teile in einigen Ausstellungen präsentiert; 2002 (Recklinghausen), 2007 (Essen-Borbeck), 2009 (Krefeld), 2011 (Schiffshebewerk Henrichenburg) und 2014 (UNI Bochum). Darüber hinaus pflegt er Kontakte zu anderen, meist niederländischen Sammlern und verfasst Fachartikel für eine amerikanische Sammlerzeitschrift.

Hier können Sie den Flyer zur Ausstellung herunterladen.

Die Ausstellung läuft vom 22.04. bis zum 29.07.2018 im Issumer His-Törchen. Zur Eröffnung am Sonntag, den 22. April, um 11:00 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos:
Gemeinde Issum: His-Törchen
Herrlichkeit 7 - 9
47661 Issum
T. 02835 - 1024
E-mail: touristk@issum.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag von 8:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 15:30 Uhr
Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr
Sonntag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 15:00 bis 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung.