Inhalt Seitenleiste

Kontakt

Renate Sakulenski
Telefon: 02835/10-30
E-Mail: renate.sakulenski@issum.de
Ilona Steinhauer
Telefon: 02835/10-56
E-Mail: ilona.steinhauer@issum.de
Christian Pohl
Telefon: 02835/10-74
E-Mail: christian.pohl@issum.de
Sarah Ingenpaß
Telefon: 02835/10-78
E-Mail: sarah.ingenpass@issum.de
Sascha Herpich
Telefon: 02835/10-71
E-Mail: sascha.herpich@issum.de

Gemeinde Issum - Haus Issum
Herrlichkeit 7 - 9
47661 Issum



Inhalt

Flüchtlinge und Asyl in Issum - Anzahl aufzunehmende Personen

Wie viele Asylsuchende/Flüchtlinge muss die Gemeinde Issum aufnehmen?

„Politisch Verfolgte genießen Asylrecht" (Artikel 16 a Absatz 1 des Grundgesetzes). Asylsuchende sind Menschen, die aus verschiedenen Ländern auf verschiedenen Wegen nach Deutschland geflohen sind und einen Antrag auf Asyl stellen.

Flüchtlinge, die Schutz vor Verfolgung suchen und dazu nach Deutschland einreisen, werden zunächst in einer Erstaufnahmeeinrichtung aufgenommen. Von dort aus werden Anträge auf Asyl gestellt. Es erfolgt eine Zuteilung auf die einzelnen Bundesländer. Diese Verteilung erfolgt auf der Grundlage des sogenannten „Königsteiner Schlüssel", der die Aufnahmequote nach Steuereinnahmen und Bevölkerungszahl bestimmt. Nordrhein-Westfalen muss 21,14 Prozent der in Deutschland ankommenden Flüchtlinge aufnehmen. Da die Kapazitäten der Erstaufnahmeeinrichtungen begrenzt sind, werden die Flüchtlinge in sogenannten "Zentralen Unterbringungseinrichtungen" untergebracht. Dort verbleiben sie maximal 3 Monate.

Die zugewiesenen Flüchtlinge werden dann vom Land Nordrhein-Westfalen auf die Städte und Gemeinden aufgeteilt. Auch diese Aufteilung erfolgt nach einem festgelegten Schlüssel, für den die Kriterien „Bevölkerungszahl" und „Fläche" maßgeblich sind. Issum nimmt dabei 0,0775 % der in NRW aufzunehmenden Flüchtlinge auf.