Inhalt Seitenleiste




Inhalt

Deutscher Mühlentag 2018 - Die Herrlichkeitsmühle ist geöffnet!

Einladung zum Besuch der Herrlichkeitsmühle in Issum
am Deutschen Mühlentag, Pfingstmontag, 21.Mai 2018 von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

250 Jahre Herrlichkeitsmühle in Issum
Herzlich Willkommen !

Foto Herrlichkeitsmühle in Issum

Mit vollen Segeln geschmückt präsentiert sich die Herrlichkeitsmühle Issum am 21.Mai 2018 ihren Besuchern: An diesem Pfingstmontag von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr kann die historische Mühle in voller Funktion erlebt werden. Bei entsprechendem Wetter werden die Segel an die Flügel angeschlagen, so dass die Mühle wieder in Bewegung zu sehen ist.

In diesem Jahr feiert der Förderverein Herrlichkeitsmühle auch die Errichtung der Mühle vor 250 Jahren.
Zar Peter der Große, Maria Theresia, Friedrich der II (der Große) und natürlich Napoleon waren zeitlich gesehen Wegbegleiter dieser Mühle, die unbeschadet auch zwei Weltkriege überstanden hat und bis heute voll funktionstüchtig erhalten wird. Bei fachkundigen Führungen durch die nun 250 Jahre alte Mühle können die Besucher das technische Kulturdenkmal in allen Details kennenlernen. Wenn der Wind mitspielt, wollen wir auch frisches Mehl aus dem vollen Korn von Weizen und Dinkel mahlen. Natürlich gibt es dazu die passenden Rezepte für Brote und Kuchen.

Als besonderes Programm ist vorgesehen:

  • Wie geschaffen ist die Mühle, um dort die Arbeiten der Künstlerin Ulla Genzel auf dem Kornboden zu bestaunen. Gibt es doch auf ihren Werken, die unsere niederrheinische Heimat und Natur zeigen, immer besonders schöne, versteckte Details zu entdecken. Mit Humor wird das Leben eingefangen, betrachtet man die drei „dicken" Damen, die Ulla Genzel in vielfältigen Aktionen darzustellen vermag. In zahlreichen Ausstellungen - sogar schon in Abu Dhabi - waren ihre Bilder zu sehen.
  • Selbstgebackener Kuchen, Kaffee/Tee, Leckeres vom Grill und kühle Getränke. Hierzu laden wir Sie herzlich ein, entweder im Mühlenkeller Platz zu nehmen, oder Ihren Besuch auf der schönen Terrassenanlage, bzw. dem sonnigen Mühlenvorplatz zu genießen. Auf jeden Fall erwartet Sie ein kurzweiliger, informativer Pfingstausflug und für Mühlenfreunde die Gelegenheit, untereinander ins Gespräch zu kommen.
  • Für die Kinder wird ein besonderes Programm geboten: Musizieren mit Kindern, Bobby-Car-Rennen und das beliebte Kinderschminken.

Herrlichkeitsmühle Issum
Die Herrlichkeitsmühle ist die bekannteste und am weitesten im Original erhaltene der Issumer Mühlen.
1768 erbaut, erhielt sie bereits 1930 erstmals Denkmalstatus.
Ihren Namen Herrlichkeitsmühle verdankt sie einem früheren kommunalrechtlichen Begriff, der ein selbständiges Gebiet im Besitz eines Freiherrn bezeichnet.
1873 ging die Achtkant-Berg-Holländermühle in das Eigentum der Familie Zigenhorn über. Sie betrieb die Mühle bis 1955.
1997 erfolgte die Verpachtung an den Förderverein Herrlichkeitsmühle Issum e.V. Nach umfangreicher Sanierung in den Jahren 2004/2005 durch den Verein wurde die Mühle am 24.9.2005 wieder eröffnet und für Besucher zugänglich gemacht.
2007 wurde der Förderverein Herrlichkeitsmühle Issum e.V. mit dem Rheinischen Denkmalpreis und im Jahr 2016 mit dem Issumer Bürgerpreis für sein jahrelanges Engagement ausgezeichnet.
Auch standesamtliche Trauungen können durch die Gemeinde Issum vollzogen werden.

Foto Herrlichkeitsmühle Issum

Historie:

Im Jahr 1768 wurde die Herrlichkeitsmühle, von der damals in Issum regierenden Herrschaft des Grafen von Borchgrave als sogenannte Zwangsmühle erbaut, das bedeutet, dass alle Bauern der Herrschaft ihr Getreide in dieser Mühle mahlen mussten. Sie ist eine aus Holz gebaute und mit Holzschindeln gedeckte Turmwindmühle, auch Achtkantmühle genannt.

Seit 2005 hat der Förderverein Herrlichkeitsmühle Issum e.V. sein Ziel erreicht: Das Denkmal ist wieder voll funktionstüchtig und für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Mühle soll aber auch wie in alter Zeit ein Treffpunkt für die Issumer Bevölkerung sein. Sie soll das Zusammengehörigkeitsgefühl der Issumer fördern, das Ortsbild weiterhin prägen und für Durchreisende und Gäste eine Attraktion darstellen, wenn sich die Flügel im Wind drehen.

Geschichte der Herrlichkeitsmühle:

  • 1846 wurde die Mühle an Arnold Haal verpachtet
  • 1852 Verpachtung an Laurenz Haal
  • 1873 Verkauf an die Familie Zigenhorn
  • 1930 wurde das Bauwerk von der Provinzialkommission für Denkmalpflege des Kreises Geldern unter Schutz gestellt. Eine große Renovierung fand statt, die im April 1931 beendet war.
  • 1997 erfolgte die Verpachtung an den Förderverein Herrlichkeitsmühle Issum e.V.
  • 2004/2005 wurde die Mühle mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen, der NRW-Stiftung, des Mühlenvereins und der Gemeinde Issum umfassend saniert.
  • Am 24.09.2005 wurde die Herrlichkeitsmühle wieder eröffnet.
  • 2007 erhielt der Förderverein für seine Arbeit den Rheinischen Denkmalpreis.
  • 2016 wurde dem Förderverein der Josef-Diebels-Bürgerpreis für besonderes ehrenamtliches Engagement verliehen.

Durch den Einbau eines neuen Mahlwerks nach alten Vorlagen wird in der Herrlichkeitsmühle wieder regelmäßig Korn zu Vollkornmehl verarbeitet.

Vom 01. April bis 04. November 2018 ist die Mühle an jedem Sonntag von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr zur Besichtigung geöffnet. Die Mitglieder des Fördervereins bieten dann auf Wunsch Führungen durch die Mühle an und verkaufen frisch vermahlenes Dinkel- und Weizenvollkornmehl.

Der Eintritt ist frei, eine Spende zum Erhalt der Mühle ist willkommen. Anmeldung unter Telefon 0 28 35 / 44 50 60 oder 79 02 27.

Führungen für Gruppen und Schulklassen sind nach Vereinbarung auch an Wochentagen möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Förderverein und unter www.herrlichkeitsmuehle.de

Details zu dieser Veranstaltung auf einen Blick

Ãœberspringen: Tabelle mit Veranstaltungsdetails

VeranstaltungDeutscher Mühlentag 2018 - Die Herrlichkeitsmühle ist geöffnet!
Datum21.05.2018
Uhrzeit14:00 bis 17:00
VeranstaltungsortHerrlichkeitsmühle Issum
Mühlenstraße 10
47661 Issum
Tel: 0 28 35 / 44 50 60
VeranstalterFörderverein Herrlichkeitsmühle e.V.
Wiesenweg 39
47661 Issum
Tel: 0 28 35 / 44 50 60