Inhalt Seitenleiste

Kontakt

Angela Maes
Telefon: 02835/10-38
E-Mail: angela.maes@issum.de

Gemeinde Issum
Herrlichkeit 7 - 9
47661 Issum

weitere Infos



Inhalt

Wappen

Issumer Wappen (dieses Wappen ist durch Satzung geschützt)

"Wachsender Hirsch mit Mispelblüte und Antoniuskreuz" - so lautet die Wappenbeschreibung der Gemeinde Issum.

Die heraldische Beschreibung des neuen Wappens lautet: In silber (weiß) / rot halbiertem Feld, oben ein roter wachsender Hirsch mit erhobenen Vorderläufen, unten eine silberne (weiße) Mispelblüte zwischen drei 2:1 gestellten Antoniuskreuzen, deren Fußenden zur Mispelblüte gerichtet sind."

Doch es war gar nicht so einfach, für die Gemeinde Issum nach der kommunalen Neugliederung im Jahr 1969 ein neues Wappen zu schaffen. Zweierlei Dinge waren in erster Linie für das neue Wappen zu berücksichtigen: man wollte eine Kombination der alten Gemeindewappen von Issum und Sevelen, wobei möglichst die beiden früheren Gemeindewappen von Issum und Sevelen gleichmäßig beteiligt werden sollten. Außerdem war zu berücksichtigen, dass das Wappen auch auf einem nur 2,5 cm großen Dienstsiegel noch gut erkennbar sein würde.

Bis zur Neugliederung hatte die frühere Gemeinde Issum einen springenden Hirsch im Wappen. Die Herren von Issum führten dieses Wappen, das noch in einem Schöffensiegel aus dem 16. Jahrhundert erhalten ist. Sie übten damals die Gerichtsbarkeit in Issum aus. Die Gemeinde Issum erhielt dieses Wappen erst 1937.

Das alte Wappen von Sevelen wurde erst in den 1960er Jahren geschaffen, ging aber auf das 13. Jahrhundert zurück. Es wies durch das Antoniuskreuz und eine Mispelblüte auf das damals in Sevelen in hoher Blüte stehende Töpferhandwerk hin. Eine Sakramentschale von einem Meter Durchmesser, frei von Hand geformt und mit Mispelblüte und Insignien des Antonius versehen, steht heute noch in einem New Yorker Museum.

 

Die Verwendung des Issumer Wappens ist der Gemeinde Issum vorbehalten und durch Satzung geschützt.