Inhalt Seitenleiste


Inhalt

Kindergärten

Logo Evangelischer Kindergarten Sonnenstrahl

Evangelischer Kindergarten "Sonnenstrahl"
Leiterin: Anne Bollin
Ahornstraße 7, Issum
Telefon: 0 28 35 / 447 31 17
Internet: www.evgl-kita-issum.de
E-Mail: evgl-kita-issum@t-online.de

 

Logo Kindergarten "Sankt Nikolaus" und Familienzentrum Ki-IsS

Katholischer Kindergarten "St. Nikolaus"
Ki-IsS Familienzentrum NRW
Leiterin: Margret Huber
Kapellener Straße 51, Issum
Telefon: 0 28 35 / 33 74
E-Mail: kita.stnikolaus-issum@bistum-muenster.de
E-Mail: fz.ki-issum@bistum-muenster.de
Internet: www.ki-iss.de

 

Logo Kindergarten "Sankt Antonius"

Katholischer Kindergarten "St. Antonius"
Ki-IsS Familienzentrum NRW
Leiterin: Margret Huber
Im Huck 6, Issum-Sevelen
Telefon: 0 28 35 / 51 00
E-Mail: kita.stantonius-sevelen@bistum-muenster.de
E-Mail: fz.ki-issum@bistum-muenster.de
Internet: www.ki-iss.de

 

Logo "Krütpasch-Kindergarten"

Krütpasch-Kindergarten
Leiterin: Anneke Meredig
An de Krütpasch 20 a, Issum
Telefon: 0 28 35 / 32 16
Internet: www.kruetpasch-kindergarten.org
E-Mail: kiga@kruetpasch.de

 

Logo Kindergarten "Os Hött"

Elterninitiativ-Kindergarten "Os Hött"
Leiterin:
Feldstraße 37, Issum-Sevelen
Telefon: 0 28 35 / 57 86
Internet: www.os-hoett.de
E-Mail: info@os-hoett.de

 

Logo Kindergarten "Arche Noah"

Kindergarten Lebenshilfe "Arche Noah"
Leiterin: Verena Janssen
Vogt-von-Belle-Platz 9, Issum
Telefon: 0 28 35 / 44 08 08
Internet: www.arche-noah-issum.de
E-Mail: kita-arche-noah@lebenshilfe-gelderland.de

 

Einzelheiten zu den Kindergärten und weitere Kinderbetreuungsangebote im Kreis Kleve finden Sie auf der Internetseite Kid-Klick.

Foto Kinder auf einem Karussell

Information zur Berechnung des für den Elternbeitrag maßgeblichen Einkommens

Sehr geehrte Eltern,
Sie haben entsprechend Ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit monatlich öffentlich-rechtliche Beiträge zu den Jahresbetriebskosten zu entrichten. Beitragszeitraum ist das Kindergartenjahr; dieses entspricht dem Schuljahr. Die Beitragspflicht wird durch die Schließungszeit der Einrichtung nicht berührt.

Bei der Berechnung Ihres Einkommens bitte ich folgendes zu beachten:
Einkommen im Sinne der Satzung des Kreises Kleve zur Übertragung der Aufgaben nach dem § 23 Absatz 1 und 5 des Gesetzes zur früheren Bildung und Förderung von Kindern - Kinderbildungsgesetz (KiBiz) - vom 29.07.2011, ist nach § 2 (6) die Summe der positiven Einkünfte nach § 2 Abs. 1 und 2 des Einkommensteuergesetzes.

Zu den positiven Einkünften zählen:

  • Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit
    Die Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit ergeben sich aus dem Steuerbescheid des betreffenden Jahres. Sollte der noch nicht vorliegen, so kann das Jahresbruttoeinkommen in der Regel aus der Gehaltsabrechnung für den Monat Dezember entnommen werden. Vom Jahresbruttoeinkommen können dann die Werbungskosten (entweder der Werbungskostenpauschbetrag oder die im Steuerbescheid ausgewiesenen höheren Werbungskosten) abgezogen werden.
  • Einkünfte aus geringfügiger Beschäftigung
  • Einkünfte aus selbständiger Arbeit, Gewerbetrieb, Land- und Forstwirtschaft
  • Einkünfte aus Kapitalvermögen, Vermietung und Verpachtung
  • sonstige Einkünfte unabhängig davon, ob sie steuerpflichtig oder steuerfrei sind, wie z. B.
    - Unterhaltsleistungen an die Eltern und das Kindergartenkind
    - Zur Deckung des Lebensunterhalts bestimmte öffentliche Leistungen an die Eltern und das Kind. Hierzu zählen insbesondere, Elterngeld, Mutterschaftsgeld, Arbeitslosengeld I, Arbeitslosengeld II, Konkursausfallgeld, Kurzarbeitergeld, Übergangsgeld, Unterhaltsgeld, Wohngeld
    - Renten- und Versorgungsbezüge
    - Abfindungen, Jubiläumszuwendung

Wichtig:
Es ist nicht das zu versteuernde Einkommen maßgebend, sondern der im Steuerbescheid ausgewiesene Gesamtbetrag der Einkünfte (Jahresbrutto abzgl. Werbungskosten) plus eventuell bezogener Lohnersatzleistungen. Ein Ausgleich mit Verlusten aus anderen Einkommensarten und mit Verlusten des zusammenveranlagten Ehegatten ist nicht zulässig.

Bei einer Abweichung gegenüber dem Vorjahr beziehungsweise einer Änderung innerhalb des laufenden Jahres wird auf der Basis des Monatseinkommens ein Jahreseinkommen hochgerechnet. Dies gilt ab dem 1. des auf die Einkommensänderung folgenden Monats. Reichen Sie in diesem Fall bitte aktuelle Lohn-/Gehaltsabrechnungen oder sonstige Einkommensnachweise ein.

Sind Sie Einkommensbezieher mit Altersvorsorgungsansprüchen ohne eigene Beiträge (Beamter/in, Richter/in, Berufssoldat/in, Mandatsträger etc.), so ist dem Bruttoeinkommen nach Abzug der Werbungskosten ein Betrag in Höhe von 10 % hinzuzurechnen.

Zu berücksichtigen ist das Einkommen der Eltern, d.h., in der Regel beider Elternteile. Lebt das Kind nur mit einem Elternteil zusammen, so ist nur dessen Einkommen zu berücksichtigen.

Wird bei Vollzeitpflege nach § 33 SGB VIII den Pflegeeltern ein Kinderfreibetrag nach § 32 Einkommensteuergesetz gewährt oder Kindergeld gezahlt, treten die Personen, die diese Leistung erhalten, an die Stelle der Eltern. In diesen Fällen ist ein Elternbeitrag zu zahlen, der sich nach der Elternbeitragsstaffel für die zweite Einkommensgruppe ergibt.

Kinderreiche Familien werden durch Abzug der einkommenssteuerlichen Kinderfreibeträge (ab 2010: 7.008,00 Euro) für das dritte und jedes weitere Kind entlastet.

Besuchen mehr als ein Kind einer Familie gleichzeitig eine Tageseinrichtung und haben alle die gleiche Stundenzahl gebucht, so entfallen die Beiträge für das zweite und jedes weitere Kind. Die Beitragsfreiheit der Geschwisterkinder besteht auch dann, wenn das Kind, für das ohne Beitragsbefreiung der höchste Beitrag zu zahlen wäre, gemäß landesgesetzlicher Regelung beitragsfrei ist. Ergeben sich ohne die Beitragsbefreiungen unterschiedlich hohe Beiträge (unterschiedliche Stundenzahl) und wäre für das landesgesetzlich befreite Kind nicht der höchste Beitrag zu zahlen, so wird als Elternbeitrag die Differenz zwischen dem höchsten Beitrag und dem Beitrag für das gemäß landesgesetzlicher Regelung elternbeitragsfreie Kind erhoben.

Auch bei Aufnahme von Geschwisterkindern ist immer die verbindliche Erklärung mit den Einkommensnachweisen einzureichen.

Änderungen der Einkommensverhältnisse, die zur Zugrundelegung einer höheren Einkommensgruppe führen können, sind unverzüglich anzugeben.

Ferner ist jährlich das Einkommen durch Vorlage des Steuerbescheides und den entsprechenden anderen Belegen nachzuweisen.

Die Beitragsstaffelung erfolgt im Anschluss.

______________________________________________________________________________________________________

Nach § 2 Absatz 4 der Satzung des Kreises Kleve werden analog der Anhebung der Kindpauschalen nach § 19 Absatz 2 Kinderbildungsgesetzt (KiBiz) die Elternbeiträge ab dem Kindergartenjahr 2009/2010 jährlich um 1,5 % erhöht.

Monatliche Kindergartenbeiträge ab dem 01. August 2016 für Kinder ab 2 Jahren

Jahreseinkommen bis 15.000 Euro
gebührenfrei

Jahreseinkommen bis 24.542 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 21,01 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 29,38 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 37,75 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen bis 36.813 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 35,82 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 50,11 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 64,39 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen bis 49.084 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 58,88 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 82,36 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 105,84 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen bis 61.355 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 92,66 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 129,60 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 166,52 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen über 61.355 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 121,89 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 170,49 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 219,07 Euro Kindergartenbeitrag.

Monatliche Kindergartenbeiträge ab dem 01. August 2017 für Kinder ab 2 Jahren

Jahreseinkommen bis 15.000 Euro
gebührenfrei

Jahreseinkommen bis 24.542 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 21,33 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 29,82 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 38,32 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen bis 36.813 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 36,36 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 50,86 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 65,36 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen bis 49.084 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 59,76 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 83,60 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 107,43 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen bis 61.355 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 94,05 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 131,54 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 169,02 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen über 61.355 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 123,72 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 173,05 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 222,36 Euro Kindergartenbeitrag.

Monatliche Kindergartenbeiträge ab dem 01. August 2018 für Kinder ab 2 Jahren

Jahreseinkommen bis 15.000 Euro
gebührenfrei

Jahreseinkommen bis 24.542 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 21,65 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 30,27 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 38,89 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen bis 36.813 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 36,91 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 51,62 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 66,34 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen bis 49.084 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 60,66 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 84,85 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 109,04 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen bis 61.355 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 95,46 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 133,61 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 171,56 Euro Kindergartenbeitrag

Jahreseinkommen über 61.355 Euro
25 Stunden Betreuung pro Woche - 125,58 Euro Kindergartenbeitrag
35 Stunden Betreuung pro Woche - 175,65 Euro Kindergartenbeitrag
45 Stunden Betreuung pro Woche - 225,70 Euro Kindergartenbeitrag.

Beitragsbefreiung
Nach § 23 Absatz 3 Kinderbildungsgesetz ist die Inanspruchnahme von Angeboten in Kindertageseinrichtungen oder Kindertagespflege durch Kinder, die am 01.08. des Folgejahres schulpflichtig werden, in dem Kindergartenjahr, das der Einschulung vorausgeht, beitragsfrei. Abweichend von Satz 1 ist für Kinder, die ab dem Schuljahr 2012/2013 vorzeitig in die Schule aufgenommen werden, die Inanspruchnahme von Angeboten in Kindertageseinrichtungen oder Kindertagespflege ab dem der verbindlichen Anmeldung zum 15.11. folgenden Monat für maximal 12 Monate beitragsfrei.