Inhalt Seitenleiste

Kontakt

Vera Nabbefeld
Telefon: 02835/10-24
E-Mail: touristik@issum.de

Gemeinde Issum - His-Törchen
Herrlichkeit 7 - 9
47661 Issum



Inhalt

Mehr knutschen! Gelungener Vortrag mit Dr. Yael Adler im Ophardt Complicance Center

Dr. Yael Adler, gefeierte-Bestseller-Autorin, macht keine Gefangenen. „Willkommen in meiner Sprechstunde! Ich bin ja Ärztin, ich kann gar nichts anderes" begrüßt sie forsch ihr Issumer Publikum. Und schiebt hinterher: „Sie können mir ruhig alles sagen, mir auch ihr Ekzeme zeigen. Ich bin ja an die ärztliche Schweigepflicht gebunden." Angesichts eines vollen Raumes im Compliance Center der Firma Ophardt Hygienetechnik mit über vierzig Teilnehmern wissen die Zuhörer noch nicht so recht, ob die quirlige Dame das ernst meint. „Sie da vorne, können Sie uns gleich mal erzählen, wie oft Sie duschen? Und wie genau machen Sie das?" bindet sie einen jungen Mann im Publikum ein. Adler kennt keine Tabus, packt ihr Publikum gleich da, wo's (wortwörtlich) juckt. Sympathisch-herzlich und mit sprichwörtlich Berliner Schnauze gibt sie innerhalb von zwei Stunden einen Überblick, was dem größten Organ des Menschen nützt bzw. schadet.

Foto Dr. Yael Adler

Mit „Haut nah: Alles über unser größtes Organ" hat Adler, Fachärztin für Dermatologie und eloquente Expertin aus über hundert TV-Sendungen, es auf Platz 1 der Spiegel-Sachbuchliste gebracht. Bei allem Witz und lockerer Plauderei wird daher schnell deutlich, dass Adler Fachwissen auf höchstem medizinisch-wissenschaftlichem Niveau an die Frau bzw. den Mann (und davon sitzen etliche im Publikum) bringt. Ihre Kunst ist es, dies so aufzubereiten, dass es leicht verständlich wird. Vom Mikrobiom über den 13-km-Talgwurm, Sinn und Unsinn von Waschzwang und Intimrasur bis zur Wirkung von UV-Licht („Solarien sind Körperverletzung!") baut sich ihr Vortrag zu einem höchst unterhaltsamen Abend auf, wobei Adler nicht mit praktischen Tipps zur Pflege spart. Die sind nicht nur äußerlich, auch die Ernährung beeinflusst den Zustand unserer Haut. „Und viel knutschen! Da verteilen wir den Talg von unserer Haut, das ist gut für die Lippen!" mahnt sie.

Der Abend klingt in einer langen, lockeren Gesprächsrunde aus. Auch dies ist ein schöner Erfolg für Claudia Titze-Lange vom Compliance Center. Zum ersten Mal hatten sie und ihr Team gemeinsam mit dem KulturKreisIssum einen Abend getreu dem Motto „Kultur vor Ort" veranstaltet. Angesichts des guten Zuspruchs und der überaus positiven Reaktionen der Besucher stehen die Chancen gut für eine Fortführung des Formats.