Inhalt Seitenleiste

Kontakt

Rainer Bach
Telefon: 02835/10-53
E-Mail: rainer.bach@issum.de

Gemeinde Issum
Herrlichkeit 7 - 9
47661 Issum



Inhalt

Generalreinigung der Schmutzwasserkanäle steht an - Ärgerliche Störfälle an der Pumpstation auf dem Wiesenweg - Reinigung der Kanäle

Mit der jährlichen Grundreinigung der Schmutzwasserkanäle in den Ortsteilen Issum und Sevelen sowie Oermten wird ab Montag, den 16.10.2017 begonnen. Die Arbeiten werden nach circa 8 Wochen abgeschlossen sein. Mit der Reinigung wird in Oermten begonnen. Anschließend werden die Fahrzeuge der Firma Jansen aus Goch in Sevelen und dann in Issum eingesetzt.

Die Firma hat bereits Anfang des Jahres 2017 die Regenwasserkanäle gereinigt.

Auf besonderen Teilstrecken unterstützt der Bauhof der Gemeinde die Arbeiten.

Die jährlichen Reinigungsarbeiten sind erforderlich, um Inkrustierungen in den Schmutzwasserkanälen und Sandeinträge in den Regenwasserkanälen zu entfernen. Die Grundreinigung gehört zu den Standardarbeiten eines jeden Kanalbetriebes.

Die Verwaltung bittet für eventuell auftretende Behinderungen des Verkehrs und möglicherweise kurzfristige Geruchsbelästigungen um Verständnis.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eventuelle Schäden infolge der Reinigungsarbeiten bei nicht intakten oder nicht vorhandenen Rückstauklappen in den einzelnen Grundstücks- und Hausanschlüssen gemäß der Abwasserbeseitigungssatzung der Gemeinde Issum nicht geltend gemacht werden können.
Die Kanalreinigung wird im Tagesbetrieb durchgeführt. Mit dem Einsatz der Fahrzeuge ist daher von circa 7:00 Uhr in der Früh bis circa 17:00 Uhr nachmittags zu rechnen.

Störfälle in der Pumpstation am Wiesenweg

Die Gemeinde Issum betreibt verteilt auf das Siedlungsgebiet 11 große Abwasserpumpstationen und zwei Kleinpumpstationen als Bestandteil der öffentlichen Kanalisation. Für die Wartung und den Bereitschaftsdienst für die großen Pumpstationen hat die Gemeinde den Niersverband als Dienstleister beauftragt.

Im Bereich der Pumpstation auf dem Wiesenweg gegenüber der Platzanlage des Hundevereins sind in den vergangenen Monaten mehrmals ärgerliche und unnötige Störfälle aufgrund des Eintrages von Textilien aufgetreten. Gefunden wurden Bettlaken, Jogginghosen und Jeanshosen.

Die Beseitigung dieser Einträge verursacht jeweils hohe Kosten. Für jeden Störfall muss Personal des Niersverbandes mit einer Mannschaftsstärke von drei Personen ausrücken und den Schaden beheben. Die Kleidungsstücke und andere feste Stoffe können von den Pumpen nicht gefördert werden und verheddern sich in den Armaturen und verstopfen das Leitungsnetz, sodass im Kanalnetz ein Rückstau entsteht.

Die Häufung der Störfälle lässt nur den Schluss zu, dass die Einträge der Textilstücke in den Kanal vorsätzlich erfolgen Der Bauhof der Gemeinde fahndet deshalb nach dem oder den Verursachern im Einzugsgebiet der Pumpstation.

Die Verwaltung der Gemeinde Issum weist ausdrücklich darauf hin, dass das Einbringen von festen Stoffen wie Kleidungsstücke, andere Textilien und auch Hygieneartikel in den öffentlichen Kanal gemäß Abwasserbeseitigungssatzung verboten ist und eine Ordnungswidrigkeit darstellt und daher mit einer Geldbuße von mehreren tausend Euro belegt werden kann. Darüber hinaus werden die zusätzlich entstandenen Kosten vom Verursacher zurückgefordert.