Inhalt Seitenleiste

Kontakt

Vera Nabbefeld
Telefon: 02835/10-24
E-Mail: touristik@issum.de

Gemeinde Issum - His-Törchen
Herrlichkeit 7 - 9
47661 Issum



Inhalt

Führung durch die Ausstellung - „Leben und Arbeiten in Issum um 1900"

Wie lebten die Menschen in Issum vor über 100 Jahren? Die Antwort zu dieser Frage möchte der Arbeitskreis His-Törchen, ganz besonders Willi Gietmann, der Organisator der Ausstellung, allen interessierten Besuchern noch bis zum 19.11.2017 geben.

Issum hatte im Jahre 1900 unter Kaiser Wilhelm II eine evangelische und eine katholische Kirche. Es gab drei Schulen, eine Synagoge, eine Seidenweberei, mehrere Zigarren-, Siegellack- und Oblatenfabriken, ein Elektrizitätswerk, eine Bierbrauerei und 3495 Einwohner. Davon waren knapp 600 Weber.

Um den Besuchern die Lebensumstände dieser Zeit näher zu bringen, sind im oberen Teil des His-Törchens eine damals typische Weberwohnung mit Küche, Schlafzimmer, Weberstube und Besenbinderwerkstatt zu sehen, in der eine 11-köpfige Weberfamilie lebte. Im unteren Teil des Museums können sich die Besucher an Hand von Büsten in historischer Kleidung und vielen authentischen Exponaten aus der Zeit um 1900 anschauen, wie sich die Menschen aus Issum früher in den Berufen Lehrer, Kaufmann, Pfarrer, Apotheker, Arzt, Soldat und Braumeister gekleidet und wie sie gelebt haben.

Wer etwas tiefer in die Jahre um 1900 eintauchen möchte, ist herzlich zu einer Führung mit Willi Gietmann am 24.09. eingeladen. Die Führung ist kostenfrei und startet um 16:00 Uhr.

Weitere Infos zur aktuellen Ausstellung im His-Törchen erhalten Sie hier.

Plakat Ausstellung im His-Törchen: Leben und Arbeiten in Issum um 1900

Weitere Infos:
Gemeinde Issum
His-Törchen
Herrlichkeit 7 - 9
47661 Issum
Telefon: 0 28 35 / 10 24
E-mail: touristik@issum.de